Risiko durch Whistleblowing

Verleumdung und üble Nachrede

Verleumdung und üble Nachrede können zu erheblichen Schäden der Reputation eines Unternehmens führen. Einmal in die Welt gesetzt, hat sich eine falsche Behauptung meist schnell in den Köpfen anderer verankert. Dabei ist es egal, ob sich die Behauptung im Nachhinein als richtig oder falsch erwiesen hat.

Vor dem digitalen Zeitalter gestaltete sich der Informationsfluss langsamer, da er nur über Personen in Form von persönlichen Gesprächen oder Telekommunikationen möglich war. Heutzutage ermöglicht das Internet die rasend schnelle Verbreitung von rufschädigenden Aussagen, die somit einer größeren Zielgruppe zugänglich gemacht werden. Des Weiteren geht eine große Gefahr von den sogenannten Whistleblowern aus, welche gezielt sensible Unternehmensdaten durch Mittler und Medien an die Öffentlichkeit bringen. Ein schnelles Eingreifen und Sofortmaßnahmen der betroffenen Unternehmen sind somit unumgänglich.

Der digitale Rufmord im Web 2.0.

Ein nicht zu unterschätzender Risikofaktor stellt heutzutage das Internet mit seinen sozialen Netzwerken und vielfältigen Kommunikationsmöglichkeiten, wie z. B. Blogs und Foren dar. Hierbei vergessen jedoch viele User, dass auch das Internet kein rechtsfreier Raum ist und falsche Behauptungen über Unternehmen strafrechtlich verfolgt werden können. Besonders im Internet fühlen sich die User sicher, denn in vielen Blogs und Foren kann man fiktive Profile erstellen. Die Hemmschwelle für Beleidigungen sinkt somit drastisch, denn User bewahren mit diesen Profilen Ihre Anonymität.

Wie können Unternehmen vorgehen?

Wenn Sie auf falsche Behauptungen im Internet stoßen, ist es wichtig, die Beiträge so schnell wie möglich zur Beweissicherung zu speichern und auszudrucken. Im weiteren Schritt sollten Sie Kontakt mit dem Betreiber der Seite aufnehmen und die IP-Adresse des Verfassers sichern. Hierbei können wir durch die Kooperation mit unseren IT-Spezialisten die Identität des Users herauszufinden. Bei Tätern mit Expertenwissen ist jedoch die Ermittlung oft sehr schwierig, da sie das nötige Wissen haben, Netzwerke zu manipulieren und damit unerkannt zu bleiben.

Was ist der Unterschied zwischen Verleumdung und übler Nachrede?

  • Verleumdung ist die Behauptung von falschen Tatsachen, welche nachweisbar falsch sind.
  • Üble Nachrede ist hingegen die Behauptung von Tatsachen, deren Richtigkeit weder bestätigt noch verneint werden kann, da keine Beweise vorliegen.

Gründe und Täterprofil

Verleumdung und üble Nachrede erfolgen aus unterschiedlichen Gründen und aus verschiedenen Täterkreisen.

Mitarbeiter

  • Neid
  • Feigheit
  • Angst vor dem eigenen Job durch Umstrukturierung, Stellenabbau, Fusionen, Schließung
  • Probleme im Privatleben
  • Psychische Störung

Ehemalige Mitarbeiter

  • Rache

Konkurrenten

  • Angst vor Verdrängung aus dem Markt
  • Angst vor Verlust von Marktanteilen und Kunden

Sie haben einen konkreten Verdacht, dass Sie Opfer von Verleumdung oder übler Nachrede geworden sind?

Dann können wir Ihnen bei der Beweissicherung und Aufklärung helfen. Sie können uns jederzeit 7 Tage/24 Stunden unter der Telefonnummer 0221/9259240 erreichen.