Kunstdiebstahl

Wenn Kunst zur Geisel wird

  • Sind Ihnen wertvolle Kunstgegenstände gestohlen worden?

  • Werden Ihnen diese Kunstgegenstände zum Rückkauf angeboten?

  • Werden Sie mit Lösegeldern erpresst?

Dann sind Sie bei uns genau richtig! Wir ermitteln seit über 30 Jahren verdeckt in diesem Marktsegment und verfügen über die nötige langjährige Erfahrung, bei Kunstraub Ermittlungen ohne viel Aufsehen durchzuführen. Wir setzen dort ein, wo staatliche Ermittlungsbehörden nicht mehr helfen können und vermeiden, dass der Diebstahl publik wird. Denn eins dürfen Sie nicht außer Betracht lassen – Die Sorge, dass Täter die Kunstwerke aus Angst vor Entdeckung endgültig verschwinden lassen, ist groß.

 

Kunstkriminalität

Die Kunstkriminalität boomt. Je berühmter der Künstler, desto teurer ist das Kunstwerk und damit die Gefahr eines Kunst-Diebstahls. Die hohen Preise auf dem Kunstmarkt locken die Diebe zusätzlich an. Nach Schätzung von Interpol werden jährlich über 60.000 Kunstwerke gestohlen.
Besonders im Visier stehen:

  • Öffentliche Sammlungen
  • Ungenügend gesicherte Museen
  • Wohlhabende Privatsammler
  • Stiftungen
  • Kunsthändler

Artnapping – Erpressung durch Lösegeldforderungen

Artnapping ist in den vergangenen Jahren eine neue ernst zu nehmende Form des Kunstraubs geworden. Hierbei haben die Täter eine Möglichkeit entdeckt, mit relativ wenig Risiko das Kunst-Diebesgut in Geld umzuwandeln. Kunstwerke werden zunächst von professionellen Tätern gestohlen und anschließend folgt die Erpressung des rechtmäßigen Besitzers. Dabei fordern die Täter oft horrende Lösegelder und drohen sogar mit der Zerstörung der gestohlenen Kunstwerke. Nach Zahlung eines Lösegeldes, geht das Kunstwerk meist wieder zurück in den Besitz des Eigentümers.

Gründe für Artnapping

Artnapping ist für die Täter im Gegensatz zum eigentlichen Kunstdiebstahl, eine Möglichkeit schnell hohe Gewinne zu erzielen. Grund hierfür ist, dass die gestohlenen Kunstwerke in den meisten Fällen bei Interpol oder bei den verschiedenen Landeskriminalämtern in Deutschland registriert sind. Dies hat zur Folge, dass der Verkauf von Kunstwerken auf dem internationalen Kunst- oder Schwarzmarkt sich oft als schwierig gestaltet.

Täter

Bei den Tätern handelt es sich meist um hochspezialisierte Personen & Banden, die nur selten gefasst werden. Ist der Verkauf von gestohlenen Kunstwerken auf dem legalen Weg nicht möglich, versuchen diese von den Besitzern und Versicherungen Geld zu erpressen, indem Sie die gestohlenen Kunstwerke zum Rückkauf anbieten.

Nutzen Sie unsere Erfahrungen auf dem internationalen Kunstmarkt und vereinbaren Sie mit uns einen unverbindlichen Besprechungstermin.

Wir sind jederzeit 7 Tage/24 Stunden für Sie
unter der Ruf-Nummer 0221/9259240 erreichbar.